Dienstag, 25. November 2014

Cross Channel Marketing

Kanalübergreifende Themenfelder sind heute aktueller denn je. Auch während einer vergangenen IMA2-Veranstaltung mit Gastreferent Jan Biller, Media/Community Manager & Business Owner Social Media Support bei der Swisscom, wurde über diesen Sachverhalt diskutiert. Denn heute entscheiden vorwiegend die Kunden, wie, wann und vor allem auf welchem Weg sie Informationen beziehen wollen.

Als eines der wenigen Schweizer Unternehmen versteht es die Swisscom, Kunden erfolgreich auf verschiedenen Kanälen abzuholen und ihnen dort den gewünschten Content zur Verfügung zu stellen.

Aber auch die Swisscom steht aktuell vor einer grossen Herausforderung: Wie können die auf verschiedenen Kanälen stattfindenden Kontakte miteinander verbunden werden, damit kundenspezifische Bedürfnisse kanalübergreifend erkannt und befriedigt werden können? Das Stichwort hierzu heisst Cross Channel Marketing.


© Lynn Casper
Beispiel: Ein Kunde sieht sich auf der Website verschiedene neue Handy-Modelle an, erkundigt sich bei der Online-Community nach weiteren Details, fragt telefonisch bestimmte Vertragsdetails nach und besucht daraufhin einen Store in der Stadt, um sich abschliessend beraten zu lassen.

Während beim Multi Channel Marketing Botschaften unabhängig über mehrere Kanäle verteilt werden, so sind diese beim Cross Channel Marketing über alle Kanäle hinweg aufeinander abgestimmt.

© Onlinemarketing-Praxis - www.onlinemarketing-praxis.de
Die Clintellic Consulting Group hat 10 Tipps für das erfolgreiche Cross Channel Marketing publiziert. Als wichtigste Erkenntnis kann sicherlich angeführt werden, dass die Vernetzung der verschiedenen Customer Touch Points die reine Informationsbereitstellung über die Kanäle ablösen muss.

Für Interessierte gibt es hier noch ein kurzes YouTube-Video zum Thema.